Der Absatz von Borgward brach im Juli ein


Bildquelle: Wikipedia

Term:

19.08.2017 | Peking | China

Der Absatz der neuen chinesischen Automarke Borgward ist im Juli 2017 in China um 21 Prozent im Vergleich zum Vorjahr gesunken. Im Juli konnten nur noch 3.208 Fahrzeuge verkauft werden, damit erreicht die Marke einen Anteil von 0,19 Prozent.

Borgward tritt mit den Ambitionen an, als erste chinesische Automarke erfolgreich auf dem hart umkämpfen und gesättigten EU-Markt Fuß zufassen. Um dieses Ziel zu erreichen, erwarb der Autokonzern BAIC aus China die Rechte an der deutschen Traditionsmarke. Mit diesem Konzept versucht man, das eher negative Image einer Chinamarke im Autosektor, zu verhindern, da mit chinesischen Namen bereits die Marken Dongfeng, BYD, Great Wall, Brilliance und Qoros in Europa gescheitert sind.

Chinas ehemaliger Hoffnungsträger Qoros, welcher mit guter Qualität und europäischen Design von 2013 an überzeugen sollte, gilt mittlerweile als gescheitert. Die Absatzzahlen sind weit unter den Zielwerten geblieben, die Produktionskapazität von 150.000 Autos wurde bisher nicht einmal annähernd erreicht, so wurden 2016 gerade einmal etwa 25.000 Fahrzeuge verkauft. Von Januar bis Juli 2017 ist der Absatz dramatisch eingebrochen, das Minus liegt mittlerweile bei 41 Prozent, es wurden nur noch etwa 7.000 Autos abgesetzt.

Themenverwandte Artikel


  EU-Automobilmarkt erreicht dank Ostern Rekord (19.04.2017)

Quellen


* China July 2017: Haval H6 leads, market lifted up 4.3% by SUVs
http://bestsellingcarsblog.com/2017/08/china-july-2017-haval-h6-leads-ma...

* Chinesisches Auto floppt selbst in der Heimat
https://www.welt.de/wirtschaft/article139597154/Chinesisches-Auto-floppt...

Quelle: Wikinews