St. Gallen Unihockey: Favoriten gewinnen - SV Wiler-Ersigen bezwingt den UHC Thun


Bildquelle: Wikipedia

Term:

16.01.2017 | St. Gallen | Schweiz

In der 17. Runde der Nationalliga A im Unihockey gewinnen die Favoriten allesamt.

Der SV Wiler-Ersigen bezwingt den UHC Thun mit 10:7. Überraschend sind vor allem die sieben Tore der Thuner, welche in dieser Saison eines der schwächsten Offensive stellen. Keine Probleme hatte hingegen der Grasshopper Club Zürich auswärts in Biglen bei den Tigers. Nach drei Treffern im Startdrittel konnten die die Tigers nur reagieren, jedoch zu wenig agieren um Punkte zu gewinnen.

Das Überraschungsteam der Saison Waldkirch-St. Gallen machte Floorball Köniz in den erste 20 Minuten das Spiel äusserst schwer. Im zweiten Drittel konnten die St. Galler weiterhin den Druckstand halten, ehe Köniz im Schlussdrittel die Kadenz erhöhte und mit zwei weiteren Treffern den Sieg holen konnte. Vor dem Spiel wurde bekannt, dass die Berner in der kommenden Saison mit einem neuen Torhüterduo antreten werden.

Die Partie zwischen Alligator Malans und dem HCR war ein Geduldsspiel. mit dem besseren Ende für die Gäste aus Winterthur, welche in jedem Drittel einen Treffer bejubeln konnten.

Das Duell um die Playoffs zwischen den Jets und Uster gestaltet sich torreich. Ganze 20 Tore vielen in 60 Minuten Spielzeit. Uster erzielte jedoch zwei Treffer mehr und ging verdient als Sieger vom Platz.

In Sumiswald kam es zum Duell zwischen dem Tabellenletzen UHC Grünenmatt und dem fünftplatzierten Chur Unihockey, welches die Bündner gewinnen konnte. Chur hatte im Mitteldrittel Mühe die Angriffswelle der Mätteler zu unterbinden und musste fünf Tore einstecken. Auf der Gegenseite musste Torhüter Martin Pauli drei Mal hinter sich greifen. Das Schlussdrittel war geprägt von einem sehr körperbetonten Spiel. Nach 60 Minuten stand es somit 7:7. Die Verlängerung musste über Sieg und Niederlage entscheiden. In der 8. Minute der Verlängerung konnte Andrin Zellweger, Ex-UHC Waldkirch-St. Gallen, ein Eigentor der Mätteler erzwingen. Die Berner nehmen somit einen wichtigen Punkt im Abstiegskampf mit.

== Partien ==
{| class="wikitable"
|+Runde 17 / 15.1.17
!Datum / Zeit
!Ort
!Heim
!Gast
!Resultat
|-
|15.1.2017 15:00
|Sportanlage Grossmatt Kirchberg BE
|SV Wiler-Ersigen
|UHC Thun
|10:7
(4:3, 2:3, 4:1)
|-
|15.1.2017 16:30
|Espace-Arena Biglen
|Tigers Langnau
|Grasshopper Club Zürich
|4:7
(0:3, 2:2, 2:2)
|-
|15.1.2017 16:30
|Sporthallen Weissenstein Bern
|Floorball Köniz
|Waldkirch-St. Gallen
|4:1
(1:0, 1:0, 2:1)
|-
|15.1.2017 17:00
|Turnhalle Lust Maienfeld
|UHC Alligator Malans
|HC Rychenberg Winterthur
|2:3
(0:1, 0:1, 2:1)
|-
|15.1.2017 18:00
|Sporthalle Ruebisbach Kloten
|Kloten-Bülach Jets
|UHC Uster
|9:11
(0:5, 4:3, 5:3)
|-
|15.1.2017 19:00
|Forum Sumiswald AG Sumiswald
|UHC Grünenmatt
|Chur Unihockey
|7:8
(1:2, 5:3, 1:2, 0:1)
n.V.
|}

== Tabelle ==
{| class="wikitable"
|+Tabelle Herren NLA Gruppe 1 2016/17 per 15.01.2017
!Rg.
!Team
!Sp
!S
!SnV
!NnV
!N
!T
!TD
!P
|-
|1
|SV Wiler-Ersigen
|17
|13
|3
|1
|0
|141:79
| +62
|46
|-
|2
|UHC Alligator Malans
|17
|11
|3
|1
|2
|117:63
| +54
|40
|-
|3
|Grasshopper Club Zürich
|17
|11
|1
|1
|4
|135:99
| +36
|36
|-
|4
|HC Rychenberg Winterthur
|17
|10
|2
|0
|5
|103:80
| +23
|34
|-
|5
|Chur Unihockey
|17
|8
|4
|1
|4
|110:87
| +23
|33
|-
|6
|Tigers Langnau
|17
|8
|1
|1
|7
|102:94
| +8
|27
|-
|7
|Floorball Köniz
|17
|7
|0
|4
|6
|96:90
| +6
|25
|-
|8
|Waldkirch-St. Gallen
|17
|6
|0
|2
|9
|84:111
| -27
|20
|-
|9
|UHC Uster
|17
|4
|1
|4
|8
|78:105
| -27
|18
|-
|10
|Kloten-Bülach Jets
|17
|4
|2
|1
|10
|103:117
| -14
|17
|-
|11
|UHC Thun
|17
|2
|0
|1
|14
|88:133
| -45
|7
|-
|12
|UHC Grünenmatt
|17
|0
|1
|1
|15
|78:177
| -99
|3
|}

Themenverwandte Artikel


  Waldkirch-St. Gallen bleibt an der Spitze

Quellen


* Titel=NLA HerrenURL=http://www.swissunihockey.ch/de/nla-nlb/nla-herren/

Kategorie:Veröffentlicht

Quelle: Wikinews