Internet


Bildquelle: Wikipedia
04.01.2018 | Berlin | Deutschland

{{Datei:FEMA - 632 - Photograph by Marvin Davis taken on 02-14-2000 in Georgia.jpg|thumb|Selbständige Handwerker arbeiten auf eigenes Risiko}}
Gegenwärtig arbeiten schätzungsweise 440.000 sogenannte Click- und Crowdworker in Deutschland. Sie bekommen ihre Aufträge über Internetportale, gelten als Selbständige und unterliegen daher nicht der Sozialversicherungspflicht. Das Problem besteht darin, dass viele von diesen Menschen hauptsächlich von einem bestimmten Internetportal abh...


Bildquelle: Wikipedia
17.01.2016 | San Francisco | Vereinigte Staaten


Am 15. Januar 2001 ging die {{:w:Wikipedia|Wikipedia}} erstmals online. Zum 15. Geburtstag der freien Online-Enzyklopädie fanden sich die ?Wikipedianer? weltweit zu Feiern ein.

<gallery mode=packed heights=200>
Wikipedia Connection Wikipedia15 Group.JPG|Columbus (Ohio), Vereinigte Staaten
Group photo of the Wikipedia 15 Bangalore participants.JPG|<...


Bildquelle: Wikipedia
27.04.2015 | London | Vereinigtes Königreich

Urspünglich wollte Kai Wargalla ein Semester in London studieren, schließlich wurde sie dort Mitbegründerin der weltweiten Protestbewegung Occupy und blieb eineinhalb Jahre. Anschließend half sie in New York bei der Organisation von Occupy Wall Street und nahm als Beobachterin an der Gerichtsverhandlung der Wikileaks-Whistleblowerin Chelsea Manning teil. Occupy Wall Street war seit 2011 die größte Protestbewegung in Nordamerika...


Bildquelle: Wikipedia
21.09.2014 | New York | Vereinigte Staaten

Der erste Handelstag der Aktien der Alibaba Group an der New Yorker Börse verlief erwartungsgemäß mit großen Gewinnen für das Wertpapier und unter großer Beachtung von Laien und Fachleuten. Vor der New Yorker Börse, die ganz in Orange - der Farbe von Alibaba - erschien, hatten sich rund 100 Zuschauer, meist Chinesen, versammelt, um Unternehmensgründer Jack Ma zu begrüßen und...


Bildquelle: Wikipedia
19.09.2014 | New York | Vereinigte Staaten

Die Aktien der chinesischen Internethandelsplatform Alibaba Group werden zu einem Kurs von 68 US-Dollar ausgegeben; das wurde zum Ende des Börsengangs am Donnerstag bekannt gegeben. Der Handel mit den Aktien an der New Yorker Börse soll heute aufgenommen werden. Die Investmentbanken hinter dem Börsengang rechnen mit einem Kurssprung für die Aktie zu Handelsbeginn von 10 bis 15 Prozent.

Der Börsengang hat eine Summe von 21,8...


Bildquelle: Wikipedia
19.09.2014 | New York | Vereinigte Staaten

Die Aktien der chinesischen Internethandelsplatform Alibaba Group, werden zu einem Kurs von 68 US-Dollar ausgegeben, das wurde zum Ende des Börsengangs am Donnerstag bekannt gegeben. Der Handel mit den Aktien an der New Yorker Börse soll heute aufgenommen werden. Die Investmentbanken hinter dem Börsengang rechnen mit einem Kurssprung für die Aktie zu Handelsbeginn von 10 bis 15 Prozent.

Der Börsengang hat eine Summe...


Bildquelle: Wikipedia
16.09.2014 | New York | Vereinigte Staaten

({{Benutzer Diskussion:Itu|Diskussion}}) 20:42, 16. Sep. 2014 (CEST)}}

Das Aktienangebot der chinesischen Internethandelsplattform Alibaba scheint die Erwartungen, an diesen als wichtigsten Börsengang des Jahres bezeichneten Verkauf zu übertreffen. Kurz vor Ende des Zeichnungszeitraums für die neuen Aktien von Alibaba wurde bekanntgeben, dass entgegen dem ursprünglich geplanten Ausgabekurs...


Bildquelle: Wikipedia
08.09.2014 | New York | Vereinigte Staaten

Der chinesische Internethandelsgigant Alibaba startet heute seinen mit Spannung erwarteten Börsengang. Dabei sollen im Rahmen von „Roadshows“ zuerst Aktien zu einem Preis von geschätzten 60 bis 66 US-Dollar an internationale Investoren veräußert werden. Ab dem 19. September sollen die Aktien dann an der New Yorker Wallstreet gehandelt werden.

Bei diesem Börsengang werden zunächst 320 Millionen Aktien ausgegeben, davon 123...


Bildquelle: Wikipedia
18.03.2014 | New York | Vereinigte Staaten

Das chinesische Internetunternehmen Sina hat an der Börse in New York den Börsengang (engl. Initial Public Offering, kurz IPO) seiner Mikrobloggingtochterfirma Weibo beantragt. Das soziale Netzwerk Facebook und der ...


Bildquelle: Wikipedia
01.11.2012 | Wellington | Neuseeland

Im Januar diesen Jahres wurde

{{:w:Kim Schmitz|Kim Schmitz}} alias „Kim Dotcom“ in seiner Wahlheimat Neuseeland festgenommen. Vermögenswerte die er mit seiner Internetseite Megaupload angehäuft hatte waren beschlagnahmt worden. Die Vereinigten Staaten begehren seine Auslieferung, er ist auf Kaution auf freiem Fuß. Jetzt kündigt er seinen Neustart für den 20. Januar 2013 mit dem Internetportal „Mega“ an.

140 Millionen Euro soll er mit dem Dienst...

Seiten

RSS - Internet abonnieren