Präsidentschaftswahl


Bildquelle: Wikipedia
03.02.2018 | Caracas | Venezuela


{{Datei:Coat of arms of Venezuela.svg|thumb|Staatswappen Venezuelas<br>CC-BY-SA-4.0, für Urheber, bitte aufs Bild klicken}}
Der derzeitige Präsident Venezuelas, Nicolás Maduro, will erneut als Kandidat der Sozialistischen Partei Venezuelas zur Präsidentschaftswahl antreten.
Die Kanidatur soll diesen Sonntag (04.02.) auf einem Volkskongress...


Bildquelle: Wikipedia
15.12.2017 | Caracas | Venezuela

Nachdem sie bei den Regionalwahlen am 10.12.2017 Wahlboykott geübt haben, sollen nach Präsident Maduro drei der vier größten Oppositionsparteien nicht mehr an der nächsten Präsidentschaftswahl im kommenden Jahr teilnehmen können. Die Beteiligung an den Regionalwahlen sei ein wichtiges, von der Ende Juli eingesetzten Verfassungsgebenden Versammlung aufgestelltes Kriterium für die Kandidatur an der Präsidentschaftswahl gewesen, so...


Bildquelle: Wikipedia
25.04.2017 | Paris | Frankreich

Der französische Staatspräsident hat ein hohes Maß an politischer Macht. Er wird in diesem Jahr neu gewählt. Bereits im Vorfeld des ersten Wahlgangs am 23. April 2017 in Frankreich gaben die Banken Warnungen an ihre Depotkunden heraus. So schrieb die französische Bank BNP, es könne ?sowohl im Vorfeld als auch nach Bekanntgabe des Wahlausgangs zu Einschränkungen der Handelbarkeit, einer kurzfristigen Anpassung der Preisstellung und/oder...


Bildquelle: Wikipedia
22.09.2014 | Kabul | Afghanistan

Zwei Wahlgänge, monatelange Streitereien über gefälschte Stimmen und Drohungen zur Nichtanerkennung des Wahlergebnisses durch Abdullah Abdullah gingen am Sonntag zu Ende, als die beiden Bewerber um das Amt des afghanischen Präsidenten einen Kompromiss unterzeichneten, der Ashraf Ghani das Präsidentenamt und Abdudllah das Recht zur Entscheidung über den zweiten Mann ...


Bildquelle: Wikipedia
21.09.2014 | Kabul | Afghanistan

Wie ein Sprecher von Abdullah Abdullah, einem der Bewerber um das Amt des afghanischen Präsidenten, der BBC erklärte, hat dieser sich mit seinem Mitbewerber Ashraf Ghani geeinigt. Die beiden Amtskandidaten hatten das Land über Monate in einen politischen Stillstand versetzt, nachdem Abdullah das Ergebnis der Wahl vom Frühjahr, das ihn als Verlierer auswies, nicht anerkennen ...


Bildquelle: Wikipedia
07.09.2014 | Kabul | Afghanistan

Die Überprüfung der Stimmen zur afghanischen Präsidentenwahl vom Juni ist beendet, wie ein Behördensprecher in Kabul mitteilte. Die Neuauszählung war notwendig geworden, weil beide Kandidaten - Abdullah Abdullah und Ashraf Ghani - unter Vorwürfen von Manipulation den {{Abdullah Abdullah kündigt Nichtanerkennung des Wahlergebnisses an|Sieg für sich beanspruchten}}. Auch...


Bildquelle: Wikipedia
31.08.2014 | Kabul | Afghanistan

Abdullah Abdullah, der eine der beiden Kanditaten für das Amt des afghanischen Präsidenten, hat, nachdem er zunächst seine Beobachter von der Überprüfung der Stimmen der Wahl vom Juni zurückgezogen hat, nun zum wiederholten Mal angekündigt das Ergebnis der Auszählung nicht anzuerkennen. Abdullah hatte in der ersten Runde der Wahlen klar vor seinem jetzigen Konkurenten Ashraf...


Bildquelle: Wikipedia
29.08.2014 | Kabul | Afghanistan

In dem mit Fälschungsvorwürfen belasteten afghanischen Wahlkampf haben beide Kandidaten ihre Beobachter aus dem laufenden Wahlüberprüfungsprozess zurückgezogen.

Die Anhänger von Abdullah Abdullah, der in der ersten Wahlrunde deutlich in Führung lag, aber bei der Stichwahl klar unterlag, zogen sich

aus dem Revisionprozess...


Bildquelle: Wikipedia
21.04.2013 | Rom | Italien

{{Besonders lesenswert}}

Der amtierende italienische Staatspräsident {{:w:Giorgio Napolitano|Giorgio Napolitano}} wurde vom italienischen Parlament mit großer Mehrheit in seinem Amt bestätigt. Der 87-Jährige hatte sich nach fünf ergebnislosen Wahlgängen, in denen keiner der Kandidaten die notwendige Mehrheit auf sich vereinigen konnte, bereiterklärt, für eine zweite Amtszeit zu kandidieren. Er erhielt 738 der 1.007 abgegebenen Stimmen, Gegenkandidat {{:w:Stefano Rodotà|Stefano Rodotà}} ...


Bildquelle: Wikipedia
13.03.2012 | Dili | Osttimor

{{Besonders lesenswert}}
{{Wikinews Aufmacher}}

Am Samstag (17. März) ist es soweit: Osttimor (offizieller Name: Timor-Leste), Südostasiens jüngstes Land, wählt seit seiner Entlassung in die Unabhängigkeit vor zehn Jahren zum dritten Mal sein Staatsoberhaupt. Wird ihm durch die Verfassung nur wenig politische Macht gewährt, so ist seine moralische Macht und Einfluss um so größer. Kein Wunder also, dass es zahlreiche Bewerber um dieses Amt gibt, mehr als man vielleicht in ...

Seiten

RSS - Präsidentschaftswahl abonnieren