Unwetter


Bildquelle: Wikipedia
02.06.2017 | Moskau | Russland

Durch die Auswirkungen schwerer Unwetter starben in Moskau und der Hauptstadtregion am Montag sechzehn Personen, wie von offizieller Seite bestätigt wurde. Nach Angaben der Agentur Interfax handelte es sich um die folgenschwersten Unwetter in Moskau seit über 100 Jahren.

Mehr als 150 Personen nahmen medizinische Hilfe in Anspruch. Starker Wind in Orkanstärke hat hunderte von Bäumen entwurzelt, und Stromkabel wurden heruntergerissen. Der Nahverkehr und tausende von Haushalten ...


Bildquelle: Wikipedia
11.02.2013 | Washington D.C. | Vereinigte Staaten

{{veröffentlicht|02:09, 11. Feb. 2013 (CET)}}

Er kam nicht unvorhergesehen: Am Abend des 8. Februar 2013 Ortszeit erreichte der Schneesturm „Nemo“ die Ostküste der USA und legte das öffentliche Leben lahm. Der Verkehr kam zum Erliegen, und der Strom fiel für eine halbe Million Haushalte aus. Für die fünf Staaten Massachusetts, New York, Connecticut, Maine und Rhode Island wurde der Notstand ausgerufen.

Etwa 5.000 Zug- und Flugverbindungen mussten gestrichen werden. Von der Annullierung...


Bildquelle: Wikipedia
28.12.2012 | Dallas |

{{Besonders lesenswert}}

von Philadelphia am 26. Dezember 2012 {{Bildnachweis|[http://www.flickr.com/photos/daveynin/ daveynin] via Flickr}}}}

Durch die Folgen eines Wintersturms, der über den Osten der Vereinigten Staaten hinwegzog, sind mindestens zwölf Menschen gestorben. Das System hatte sich an der Golfküste gebildet und war dann nach Nordosten gezogen. Der Sturm brachte Schneefälle südwärts bis nach Dallas, {{:w:Texas|...


Bildquelle: Wikipedia
23.08.2012 | Eching (Landkreis Freising) | Deutschland

Am Mittwochnachmittag musste die Bundesautobahn 92 (BAB 92) zwischen den Anschlussstellen Freising Süd und Eching Ost nach einem schweren Busunfall ([http://polpix.sueddeutsche.com/polopoly_fs/1.1447891.1345651446!/image/i... Bild]) für mehrere Stunden total gesperrt werden. Das Fahrzeug war bei Platzregen und Hagel im Bereich einer Baustelle ins Schleudern...


Bildquelle: Wikipedia
02.07.2012 | Alheim | Deutschland

Ein 23-Jähriger hat im osthessischen Alheim einen Blitzeinschlag in seinem Auto ohne Verletzungen überlebt. Die Polizei in Fulda teilte am Sonntag mit, dass der junge Autofahrer an einem Teich in Alheim angelte und die Nacht von Samstag auf Sonntag in seinem Auto verbracht hatte. Ein lauter Knall schreckte ihn am frühen Sonntagmorgen aus dem Schlaf. Der Grund dafür war, dass ein Blitz in seinem...


Bildquelle: Wikipedia
01.07.2012 | Löbnitz | Deutschland

In Roitzschjora, einem Stadtteil der sächsischen Stadt Löbnitz schlug in der Nacht zu Sonntag auf einem Heavy-Metal-Festival ein Blitz ein, wodurch 51 Menschen verletzt wurden. Eine Sprecherin des Landratsamtes Nordsachsen sagte, dass neun Menschen schwer verletzt wurden. Drei Personen wurden am Unfallort reanimiert. Jedoch bestehe...


Bildquelle: Wikipedia
01.07.2012 | Korbach | Deutschland

Am vergangenen Freitag ereignete sich auf der Golfanlage Waldeck bei Korbach ein Unglück. Vier Frauen, die auf der Golfanlage spielten, stellten sich aufgrund des heftigen Gewitters unter einen Unterstand, in den kurz nach 17 Uhr ein Blitz einschlug.

Nach Aussage eines Polizeisprechers...


Bildquelle: Wikipedia
05.11.2011 | Genua | Italien

Mindesten sieben Menschenleben forderten schwere Unwetter in {{:w:Ligurien|Ligurien}} im Nordwesten Italiens. Vier Menschen werden noch vermisst. Es entstand erheblicher Sachschaden. Besonders betroffen war die Stadt Genua, wo mehrere Stadtviertel überflutet wurden. Teilweise fiel der Strom aus. Mehrere Wasserläufe in der Stadt traten über die Ufer, darunter Bisagno und Ferreggiano. Zahlreiche Anwohner mussten die oberen Stockwerke ihrer Häuser aufsuchen und teilweise auf die Dächer ...


Bildquelle: Wikipedia
12.09.2011 | | Deutschland

Heftige Unwetter haben in weiten Teilen Deutschlands eine Schneise der Verwüstung hinterlassen. Bei Sankt Goar auf der linksrheinischen Bahnstrecke löste sich durch die sintflutartigen Regenfälle eine Mure. In der Folge sprangen bei einem InterCity gegen 14:38 Uhr

28.07.2011 | Peking | Volksrepublik China

__NOTOC__
{{Besonders lesenswert}}

Bei dem Brand eines überfüllten Schlafbusses in der zentralchinesischen Provinz Henan, sind 41 Menschen bis zur Unkenntlichkeit verbrannt. Die Identifizierung der Getöteten konnte nur über eine DNA-Analyse erfolgen. Der Busbrand ereignete sich aus bislang ungeklärter Ursache am vergangenen Freitag...

Seiten

RSS - Unwetter abonnieren